VdHSSB e.V. 

Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis (SRC)

Segeln und Funken

Mit der Zwölften Verordnung zur Änderung seeverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 6. August 2005 (BGBl I S. 2288) wurde ein neuer Absatz 7 in die Sportseeschifferscheinverordnung aufgenommen. Führer von Sportfahrzeugen müssen ihre Befähigung zur Teilnahme am mobilen Seefunkdienst und am mobilen Seefunkdienst über Satelliten entsprechend der funktechnischen Ausrüstung des Sportfahrzeuges nachweisen.
Somit müssen Führer von Sportfahrzeugen, die mit einer Seefunkanlage ausgerüstet sind, Inhaber eines SRC, LRC (entsprechend der Funkausrüstung) oder eines anderen anerkannten und gültigen Seefunkzeugnisses (z.B. eines alten GMDSS-Seefunkzeugnisses) sein.
Es genügt nicht, daß zum Beispiel ein Mitsegler Inhaber eines SRC ist, das für die GMDSS-UKW-Seefunkanlage an Bord ausreicht, der Führer des Fahrzeugs aber kein Seefunkzeugnis besitzt. Die neuen Regelungen sind am 15. August 2005 in Kraft getreten.
Alle zwischenzeitlichen Übergangsregelungen sind ungültig.

Die VdHSSB bietet aus diesem Grund Kurse zur Erlangung des Beschränkt gültigen Funkbetriebszeugnisses (Short Range Certificate, SRC) an.

Die Prüfung zum SRC wird beim Prüfungsauschuß Berlin (www.spobo-berlin.de) abgelegt.
Eine Vollprüfung zum SRC besteht aus drei Teilen, die jeweils einzeln bestanden werden müssen.

Praktischer Teil:
Dauer: maximal 20 Minuten pro Teilnehmer.
Es wird gefordert eine fehlerfreie Abgabe sowie Aufnahme von Not-, Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldungen nach Vorgabe eines Textes in englischer Sprache. Weiterhin werden weitere praktische Übungen aus den Bereichen Not-, Dringlichkeits- Sicherheits- und Routinefunk in Verbindung mit der fachgerechten Bedienung einer Seefunkstelle geprüft.

Theoretischer Teil:
Bearbeitung eines Fragebogens mit 34 ausgewählten Fragen aus dem Prüfungskatalog innerhalb von 60 Minuten. Es müssen mindestens 80% der möglichen Punktzahl erreicht werden.

Fremdsprachlicher Teil:
Aufnahme eines englischen Textes mit anschließender schriftlicher Übersetzung ins Deutsche und die schriftliche Übersetzung eines vorgegebenen deutschen Textes in die englische Sprache. Dauer: max. 2 x 15 Minuten

Der Schwerpunkt unserer Ausbildung ist die Praktische Übung an unserer Schulungsanlage und das Beherrschen der Aufnahme und Übermittlung von Texten im Sprechfunk mit Schwerpunkt auf den erforderlichen Übersetzungsleistungen aus der und in die englische Sprache.
Der amtliche Fragenkatalog wird gemeinsam erörtert.
Wir werden die Teilnehmerzahlen am Kurs aufmerksam beobachten und bitten jeden, der Interesse am SRC und/ oder UBI hat, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Bei regem Interesse wollen wir weitere Kurse anbieten, vor allem auch Intensivkurse.
Langfristig beabsichtigen wir, einen Kurs für das LRC anzubieten.

Informationen bei Holger Plaasche e-mail
oder Tel: 030 - 99 54 97 35 (030 muss mitgewählt werden)




       
Übungsgeräte für das Funksprechzeugnis-SRC



www.vdhssb.de